15.06.2017

Baufachberater nach Starkregen im Einsatz

Baufachberater messen vermutete Bodenbewegung unter dem Baukran

Am Abend des 15.06. wurden die Baufachberater aus dem Kreis Heinsberg zu zwei Einsatzstellen nach Kaarst gerufen.

Zum einen war durch starke Regenfälle eine Baugrube voll Wasser gelaufen. Es bestand die Sorge, dass durch den aufgeweichten Untergrund die Standfestigkeit des Baukrans nicht mehr gegeben sei.

Im Laufe der Nacht konnte keine Bodenbewegung unterhalb des Krans festgestellt werden. Der Pegel in der Grube sank relativ schnell, so dass nicht mehr von einer akuten Gefährdungslage ausgegangen wurde.

An der zweiten Einsatzstelle stellte sich eine ganz andere Lage dar: Hier war Wasser aus dem Kanal in einen Garten gedrückt worden. Das Wasser stand dort ca. 10-15 Zentimeter hoch. Die Hausbewohner mussten beobachten, wie das Wasser plötzlich binnen Sekunden in einem Loch unter ihrem Haus verschwand und alarmierten die Feuerwehr.

Bei näherer Betrachtung, Grabung und Untersuchung mit einer Endoskop-Kamera wurde die Ursache in einer alten Sickergrube gefunden, die sich unter dem Anbau befand, den Besitzern aber nicht bekannt war. Auch hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden.


  • Baufachberater messen vermutete Bodenbewegung unter dem Baukran

  • vermuteter Grundbruch nach Starkregen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: