16.05.2018

Großeinsatz für das THW im Kreis Viersen nach Unwetter

Nach einem Unwetter mit Windhose am Abend des 16. Mai 2018 waren die drei Ortsverbände Kempen, Nettetal und Viersen des Kreises Viersen, sowie der Ortsverband Hückelhoven im Einsatz.

Die Alarmierung der Ortsverbände des Kreises Viersen wurde durch einen THW Fachberater im Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Viersen gegen 20:00 Uhr initiiert. Die Ortsverbände Ortsverbände Kempen, Nettetal und Viersen wurden mit ihren Bergungsgruppen und Zugtrupps, sowie der OV Viersen zusätzlich mit seiner Fachgruppe Räumen, in den Einsatz gerufen. Der Baufachberater aus Hückelhoven wurde ebenfalls alarmiert. Insgesamt sind rund 70 Einsatzkräfte des THW vor Ort und in den Leitungs- und Koordinierungsstäben der Ortsverbände und der Regionalstelle tätig.

Der Einsatzschwerpunkt für die Kräfte des THW lag im Stadtteil Boisheim, wo die Einsatzkräfte die Feuerwehr unterstützen.
Dort wurden an mehreren Straßenzügen Bäume entwurzelt, Dächer abgedeckt und Häuser beschädigt. Teilweise wurden Dachstühle angehoben und Klinkerwände vom Giebel gerissen.

Die Einsatzkräfte waren vor allem mit der Bereinigung von Dachschäden und der anschließenden Sicherung der Gebäude beschäftigt. Die hierzu notwendige Beleuchtung wird ebenfalls durch die Einsatzkräfte des THW gestellt.

Der Baufachberater beurteilte die Gefahrenlage an den beschädigten Gebäuden, um eine Gefährdung der Bewohner auszuschließen.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: