29.10.2014

Hochwasser Balkan

 

Hückelhoven/Geilenkirchen. In den vergangenen Tagen sind zwei Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) aus Hückelhoven und Geilenkirchen aus dem Einsatz zur Hochwasserbekämpfung auf dem Balkangebote zurückgekehrt. Michael Andres (THW OV Hückelhoven) und Horst Hillemacher (THW OV Jülich) waren dort von Mitte Mai bis Juni eingesetzt im im Rahmen der auf europäische Ebene organisierten Hilfsmaßnahmen die Bevölkerung zu unterstützen.

Die Hauptaufgabe der deutschen Hilfskräfte war dabei das trockenlegen von überfluteten Städten wie die Ortschaft Obrenovac die komplett überflutet wurde und strategisch wichtigen Orten. So musste beim Ort Kostolac in Serbien eine Förderbandanlage für eines der wichtigsten Braunkohlekraftwerke der Region durch ständige Pumparbeiten wasserfrei gehalten werden.

In Bosnien wurde in der Region Orasje vollständig überflutete Ortschaften wie Domaljevace trockengelegt. Das Wasser wird dazu mit Hochleistungspumpen über den Deich zurück in den Fluss gefördert. Allein an dieser Einsatzstelle beteiligen sich auch Einsatzkräfte aus Tschechien, Dänemark, Österreich, Estland und Belgien.

Internationale Hilfe wird in Europa länderübergreifend organisiert. Die europäische Union definiert dazu Rettungsmodule mit bestimmten Leistungsmerkmalen, die von den Mitgliedsstaaten zur Verfügung gestellt werden. Nur so ist eine einheitliche Organisation vor Ort möglich. Das deutsche THW bedient diese Module aus den Fachgruppen der Ortsverbände und speziell für Auslandseinsätze geschulte Helfer.



Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: