Siegburg, 13.12.2017

Nachtschicht beim THW

Mit dem ASH wird die Giebelwand gestützt.

In Siegburg zeigte nach Bau- und Bohrarbeiten ein angrenzendes Haus Rissbildung und drohte einzustürzen. Die THW-Kräfte aus Siegburg und Bonn begannen mit Abstützmaßnahmen.

Kurz vor Mitternacht wurde das THW Hückelhoven als Ablösung alarmiert.

In der Nacht wurde die Abstützung zu Ende gebaut und mit dem Gebäude verspannt.

Während der Arbeiten wurde mittels ESS-System und Rissmonitoren die weitere Bewegung des Gebäudes überwacht.  Der Baufachberater erhält so einen guten Überblick über Veränderungen am beschädigten Gebäude.

 

 


  • Mit dem ASH wird die Giebelwand gestützt.

  • Während der Arbeiten überwacht das ESS die Gebäudefassade.

  • Aufbau des Abstützung mittels Kran und Hubsteiger.

  • Im Gebäude überwachen Rissmonitore, ob sich die Risse weiter öffnen.

  • Das ASH wird mit dem Gebäude verspannt...

  • ... dafür müssen manchmal auch Wände geöffnet werden.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: